Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Ich kann nichts anderes geben,

als was du mir schenkst.

Hl. Katharina von Siena

16.08.2010

Gemeindereferentin Ulla Frantzen feiert doppeltes Jubiläum

25 Jahre im Dienst und 25 Jahre vor Ort im Bremer Osten

Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 16.08.2010

Bremen (mh). Ein eher ungewöhnliches Jubiläum hat Ulla Frantzen am Sonntag, 15.08.2010 in der Kirche St. Godehard in Bremen Hemelingen gefeiert: die 52-Jährige ist seit 25 Jahren als Gemeindereferentin im Dienst der katholischen Kirche und seit 25 Jahren vor Ort im Bremer Osten im Einsatz. Die Pfarrei St. Raphael hat dieses doppelte Dienst- und Ortsjubiläum zum Anlass genommen, die beliebte Gemeindereferentin gebührend zu feiern.

In der voll besetzten St.-Godehard-Kirche verlas Pfarrer Joachim Dau das Gratulationsschreiben des Bischofs von Osnabrück, Franz-Josef Bode: Bode dankte der engagierten Gemeindereferentin im Namen des Bistums für „ihr Bemühen, den Menschen in verschiedenen Lebenssituationen beizustehen und ihnen Gott nahe zu bringen“. 

Mit herzlichem Applaus bedankten sich die Gottesdienstteilnehmer bei der gebürtigen Bremerin, die nach einer Ausbildung zur Erzieherin Anfang der 1980er Jahre das Studium zur Gemeindereferentin in Hildesheim absolviert hatte und 1985 ihren Dienst in St. Godehard antrat. 1998 übernahm Frantzen zusätzlich Aufgaben in der St.-Antonius-Kirche in Bremen Osterholz. Seit der Neustrukturierung des pastoralen Raums im Bremer Osten zum 1. Januar 2007 arbeitet die passionierte Bergwanderin im Seelsorgeteam der Pfarrei St. Raphael. Hier ist sie Bezugsperson für die Kirchenstandorte St. Godehard in Hemelingen und St. Barbara in Arbergen.

Vertreterinnen und Vertreter von über 20 Gruppen und Kreisen, von verschiedenen Chören und zahlreiche Messdienerinnen und Messdiener waren am Sonntag gekommen, um mit Ulla Frantzen zu feiern. Für den Pfarrgemeinderat überreichte Annette Prevot der Seelsorgerin ein Bronzerelief der Heiligen Barbara. Das Kollegenteam schenkte eine Skulptur von Luise Kött-Gärtner mit dem vielsagenden Titel „Im Einklang“: „Wer mit sich und seiner Umgebung im Einklang lebt, wer anderen vertraut und bereit ist, seine ganze Kraft einzusetzen, der gerät in einen vollendeten Fluss zwischen Geben und Nehmen“, so Elisabeth Hunold-Lagies im Blick auf die Skulptur und die angenehme Zusammenarbeit mit Frantzen.

Norbert Rudolph betonte in seiner Laudatio für die Pfarrgemeindemitglieder aus den Kirchen St. Godehard und St. Barbara, dass Ulla Frantzen die Gemeinde in ihren 25 Dienstjahren durch ihr Engagement und ihre hervorragende Arbeit „wesentlich mitgeprägt“ habe. Besonders im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit habe sie sich verdient gemacht und ihre Freizeiten in Schweden und Irland seien bis heute legendär. Zum Dank überreichte er einen Gutschein für einen neuen Bildband des Lieblingskünstlers von Frantzen, Emil Nolde, und für eine Reise ins Noldemuseum in Seebüll in Schleswig-Holstein

Die sichtlich gerührte Seelsorgerin, die besonderen Wert auf Transparenz, Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit legt und hofft, dass Probleme innerhalb der Kirche offen angegangen und nicht unter den Tisch gefegt werden, bedankte sich mit Rosen für alle. „Lass Blumen sprechen“ sei ein gutes Motto, mit dem sie sich für die vielen guten Worte und die vielen Wegbegleiter während der vergangenen 25 Jahre bedanken wollte.

Ihr Herzensanliegen ist es, dass die Kirche auch in Zukunft den Menschen wirklich zugewandt bleibt, sich nicht in einer Nische verkriecht und weiterhin mit den Menschen „über Gott und die Welt“ ins Gespräch kommt.

 

Bilder (Martina Höhns):

Ulla Frantzen vor der St.-Godehard-Kirche bei ihrem 25-jährigen Dienst- und Ortsjubiläum;

Viele Gratulanten feiern am 15. August 2010 mit Ulla Frantzen ihr 25-jähriges Dienst- und Ortsjubiläum in St.-Godehard.