Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

05.01.2011

Sternsingerempfang im Bremer Rathaus am 05.01.2011.

Sternsinger

„So viele Könige gibt es nur einmal im Jahr im Rathaus“ Bürgermeister Jens Böhrnsen empfängt Sternsinger

125 kleine Könige aus allen katholischen Kirchengemeinden in Bremen waren heute beim Sternsingerempfang zu Gast bei Bürgermeister Jens Böhrnsen im Rathaus. Festlich gekleidet und mit Sternen und Sammeldosen ausgestattet baten die Jungen und Mädchen um Spenden für hilfsbedürftige Kinder, die mit einer Behinderung in den so genannten Entwicklungsländern leben. Im Zentrum der diesjährigen Aktion unter dem Leitwort „Kinder zeigen Stärke“ steht Kambodscha, wo viele Kinder unter mangelnder Ernährung, einem schlechten Gesundheitssystem und den Folgen von Landminen leiden.

„So viele Könige gibt es nur einmal im Jahr im Rathaus“, so Bürgermeister Jens Böhrnsen, der das Engagement der Kinder für andere Kinder in Not lobte. Seit dem Start der Aktion Dreikönigssingen 1959 wurden über 730 Millionen Euro gesammelt, über 58.700 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder unterstützt. Dass alle Menschen zusammengehören, sei für ihn eine zentrale christliche Botschaft, die die Sternsinger durch ihren Einsatz bezeugten. Er wünschte den Jungen und Mädchen, dass sie in den nächsten Tagen bei ihren Besuchen in Bremen viel Freude in die Wohnungen und Häuser ihrer Stadtteile bringen mögen.

Dekanatsjugendreferentin Christine Geithe und Schulseelsorgerin Christina Zaremba stellten das Beispielland Kambodscha vor und motivierten die Kinder, ihre eigenen Stärken auf Smilies zu schreiben, die später zusammen die Zacken eines Sterns bildeten. „Anderen Kindern helfen“ wurde ebenso aufgeschrieben wie „Geduld haben“, „anderen zuhören“, „gut malen“, „nähen“ oder „sich um andere Menschen kümmern“.

Den Segensspruch 20*C+M+B+11 „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ schrieben in diesem Jahr Sternsinger aus der Pfarrei St. Katharina im Bremer Norden mit Kreide an die Rathaustür.

Nach Angaben des Kindermissionswerkes leben 80 Prozent der Menschen mit Behinderungen in so genannten Entwicklungsländern. Von diesen 540 Millionen Menschen hätten lediglich drei bis vier Prozent Zugang zu Betreuung. Von den Kindern mit Behinderung würden über 90 Prozent keine Schule besuchen. Die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen müsse deshalb ein Ziel der weltweiten Entwicklungszusammenarbeit sein.

Bundesweit beteiligen sich über 500.000 Mädchen und Jungen aus allen deutschen Bistümern an der 53. Aktion Dreikönigssingen, die vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) getragen wird. In den nächsten Tagen bringen die Sternsinger den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ in die Wohnungen und Häuser und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Bei der 52. Aktion zum Jahresbeginn 2010 sammelten die Mädchen und Jungen aus fast 12.000 Pfarrgemeinden rund 40,6 Millionen Euro. In Bremen kamen 2010 über 48.000 Euro zusammen. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen der Pastoral, Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe.

Weitere Informationen unter www.sternsinger. De und www.sternsinger.org/pressedownload.html.

Bilder (Martina Höhns/Suzana Muthreich)