Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Prüft alles,
und behaltet
das Gute.

1 Thess 5,21

09.06.2011

Stolli begeistert Kinder

Stadionsprecher Christian Stoll zu Gast in St. Johannis-Grundschule

Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 09.06.2011

Stolli begeistert Kinder
Stadionsprecher Christian Stoll zu Gast in St. Johannis-Grundschule

Bremen (mh) Wie ein Fußballstar wurde Christian Stoll heute von 160 ganz in grün-weiß gekleideten Grundschülern der katholischen St. Johannis-Schule in Bremen gefeiert. „Stolli“, wie der langjährige Stadionsprecher des Fußballvereins Werder Bremen und der Deutschen Nationalmannschaft von seinen Fans genannt wird, war zu Gast in der Schule im Schnoor, um den Kindern Rede und Antwort über seinen ungewöhnlichen Beruf zu stehen.

Alexandra, Dana, Marlene und Philip begrüßten ihren prominenten Besucher, ließen ihn auf einem grünen Samtsessel vor Werderfahnen Platz nehmen und löcherten ihn mit klugen Fragen. Dabei erfuhren sie, dass der gebürtige Bremer zunächst Geschichte, Literaturwissenschaften und Sprachen studiert hatte, um dann als Journalist und Moderator bei einem privaten Radio zu arbeiten. Als er 1996 Stadionsprecher bei Werder wurde, sei für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen. Selbstverständlich habe er sich auch schon einmal versprochen: „Ich bin ja keine Maschine“, so Stoll. Wichtig sei ihm, authentisch zu sein, sich nicht zu verstellen und seine Zuhörer in der richtigen Mischung aus seriöser Information und Lockerheit ernst zu nehmen.

Dass er mittlerweile in Leverkusen und Wolfsburg zwei weibliche Kollegen unter den Stadionsprechern hat, freute den 51-Jährigen. Immerhin seien in Bremen gut ein Drittel der Stadionbesucher weiblich. Ganz offen gab Stoll zu, dass der Druck manchmal ganz schön groß ist, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Er habe auf der Tribüne auch schon geweint, allerdings häufiger vor Freude.

Nach den Fragen und Antworten führten die vier Zweitklässler ihre Mitschüler und Lehrerinnen souverän durch das Programm, das die Kinder für ihren Gast vorbereitet hatten: Estelle hatte dem Stadionsprecher zwei Geschichten geschrieben: „Stolli ist aufgeregt“ und „Stolli ist heiser“. Angellah, Billra und Oktavia sangen und tanzen einen Werder-Rap und Elisabeth brachte ihre Zuhörer mit einem Witz zum Schmunzeln: „Was ist der Unterschied zwischen einem Fußgänger und einem Fußballer? Der Fußgänger geht bei grün, der Fußballer bei rot“.

Beim Torwandschießen gewannen die Kinder mit eins zu null. Den Höhepunkt erreichte der Besuch von Christian Stoll als Schulleiter Holger Florian auf seiner Gitarre den Werder-Song „Lebenslang grün-weiß“ anstimmte und 160 Mädchen und Jungen voller Begeisterung mitsangen.

Seit fast einem Jahr gehören die katholischen Grundschulen St. Johannis in der Stadtmitte und St. Marien in Walle zu den Partnerschulen des SV Werder Bremen. Dass Christian Stoll heute in der St. Johannis-Schule zu Gast war, hatte aber auch noch einen anderen Grund: Seit kurzem arbeitet sein Patenkind Anna Rabe als Lehrerin an der katholischen Grundschule. Stoll, der zum Dank für seine Auskunftsfreudigkeit einen Korb mit Bremer Spezialitäten geschenkt bekam, hat zugesagt, gerne einmal wieder vorbeizuschauen.

Bilder (Martina Höhns):
Stadionsprecher Christian Stoll und Kinder der St. Johannis-Grundschule.