Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Da sahen sie,

dass der Stein vom Grab

weggewälzt war.

Lk 24,2

30.07.2015

Sonja Kurtze von „ener:kita“ (5. von links) mit den Vertreterinnen der katholischen Kitas bei der Übergabe der Energiesparprämien am 15. Juli in Bremen. Alle Bilder: Dr. Martina Höhns

Kitas sparen Energie

Katholische Kitas sparen Wärme, Strom und Wasser im Wert von 2971,- Euro

In den letzten neun Monaten haben die katholischen Kindertagesstätten in Bremen Wärme, Strom und Wasser im Wert von 2971,- Euro eingespart. Dafür wurden sie am 15. Juli belohnt. Sonja Kurtze, Projektleiterin für das Projekt „ener:kita“ bei der Klimaschutzagentur energiekonsens überreichte heute die Energiesparprämien.

Neun der insgesamt zehn Kitas in Trägerschaft des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen beteiligen sich an dem Projekt „ener:kita“. Ziel des Projektes ist es durch Schulung der Erzieherinnen bereits im Vorschulalter einen verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Energie gemeinsam mit den Kindern in die tägliche Praxis umzusetzen. Dazu werden neben pädagogischen Anregungen und Schulungen auch technische Maßnahmen angeboten, wie zum Beispiel ein Gebäude-Check, Zählernachrüstungen und die Einführung eines Energie-Controllings.

Bei einer gründlichen Vorort-Begehung erstellt ein Energieberater einen ausführlichen Gebäude-Check, der den Mitarbeiterinnen in den Kitas, aber auch dem Träger wichtige Hinweise auf Einsparpotential in der Einrichtung gibt. Das kann fehlende Dämmungen von Heizungsrohren oder Sparclips an Thermostatventilen betreffen, Abschaltstrategien für Monitore, Festplatten und Standby-Betrieb, zu stark kühlende Gefriertruhen, den Wasserverbrauch in den Sanitärräumen oder den Einbau effizienterer Leuchtstoff- und LED-Röhren. Dazu bekommt jede Kita eine „Energieeinsparkiste“, die unter anderem LED´s, schaltbare Steckerleisten und Zeitschaltuhren enthält.

Das Projekt setzt auf die Beteiligung aller: Die Erzieherinnen und Erzieher werden in Workshops geschult, um Vorschulkinder auf spielerische Art und altersgemäß für eine klimafreundliche Lebensweise zu sensibilisieren. Dazu gibt es Startermappen, Materialkisten und Anleitungen für Experimente, zum Basteln und Spielen. Das Küchenpersonal wird geschult, um beim Kochen Energiesparmöglichkeiten zu erkennen. Die Kinder begeben sich auf die Suche nach dem „Power-Klauer“ und werden so zu Energie- und Wasserspardetektiven. Dazu gehört es, beim Zähneputzen einen Zahnputzbecher zu benutzen, Wasserhähne immer fest zuzudrehen und beim Verlassen eines Raumes das Licht auszuschalten.

Die größten Einsparungen bei den Kosten für Wasser, Wärme und Strom erzielte die Kita St. Ursula. Ganze 620 Euro bekam Kita-Leiterin Imke Meyer dafür vom Katholischen Gemeindeverband als Energiesparprämie auf das Verfügungskonto der Einrichtung. An die Kita St. Marien in Walle gingen 610 Euro, die Kita-Leiterin Anja Terbrüggen und Erzieherin Simone Krause gerne entgegennahmen. Die Kita St. Georg erhielt 360 Euro, die Kita St. Thomas 150 Euro und die Kita St. Hildegard 140 Euro. Die Kitas St. Johann, St. Elisabeth, St. Nikolaus und St. Pius bekamen je 100,- Euro.

Projektleiterin Sonja Kurtze von „ener:kita“ zeigte sich beindruckt vom Engagement der katholischen Kindertagesstätten: „Das war ein außergewöhnlicher Einsatz, sowohl was die Ideen angeht als auch die Teilnahme an den Workshops“. Sie bedankte sich auch bei Christiane Kleen, die als Fachberaterin beim Katholischen Gemeindeverband das Projekt unterstützt hatte. Das Projekt wird im nächsten Kindergartenjahr in den katholischen Kindertagesstätten fortgesetzt.

Bild (Dr. Martina Höhns): Sonja Kurtze von „ener:kita“ (5. von links) mit den Vertreterinnen der katholischen Kitas bei der Übergabe der Energiesparprämien am 15. Juli in Bremen.

Bremen (mh) Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 15.07.2015.