Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

12.11.2015

Nacht der Jugend am 10.11.2015 im Bremer Rathaus / Fotos: Christoph Brüwer

Nacht der Jugend im Bremer Rathaus

Katholische Jugendorganisationen gestalten Willkommens-Kerze

„Welcome“, unter diesem Motto fand am 10. November zum 18. Mal die Nacht der Jugend im Bremer Rathaus statt, an der sich auch die katholischen Jugendorganisationen aus Bremen beteiligt haben. Mit künstlerischen Darbietungen, Vorträgen, Integrationsprojekten und Diskussionsrunden mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wurde dabei an die Opfer der Reichspogromnacht und der Naziherrschaft erinnert. Ein Thema waren auch die Herausforderungen durch den derzeitigen Zuzug so vieler Flüchtlinge nach Deutschland.

Auf den Fluren des Rathauses hatten auch der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Bremen, das Katholische Jugendbüro Bremen sowie die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg einen Infostand aufgebaut. Die jugendlichen Besucher der Veranstaltung waren hier dazu eingeladen, eine Kerze und verschiedene Karten zu gestalten, die als Zeichen des Friedens und des Willkommenseins am 15. Dezember in die Flüchtlingsunterkünfte gebracht werden. Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes im Bremer Dom soll die Kerze vorher mit dem Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Christi in Betlehem angezündet werden.

Ehrengast der diesjährigen Nacht der Jugend war die Holocaustüberlebende der zweiten Generation, Miriam Dvir aus Haifa. Sie erzählte von den Schicksalen ihrer Verwandten, die in Auschwitz ermordet wurden und wie die Erlebnisse ihr Leben und das ihrer Familie verändert haben. Miriam Dvir ist die Tochter von Martin Byalistok, Jahrgang 1922, der in Bremen aufwuchs. Seine Familie betrieb das Modegeschäft Adler am Brill. Seine Eltern und die jüngere Schwester Miriam wurden von den Nationalsozialisten ermordet, ihm selbst gelang, damals fünfzehnjährig, 1938 die Flucht über Belgien und Frankreich nach Palästina.

Die Nacht der Jugend findet als Erinnerung an die Reichspogromnacht seit 1998 immer Anfang November statt. Sie soll anregen, Zeichen für Courage und gegen Rassismus zu setzen.

Bremen (cb) Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 12.11.2015.