Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Mein Geist jubelt

über Gott,

meinen Retter.

Magnifikat

04.12.2015

Foto: Kath. Gemeindeverband / Dr. Martina Höhns

Luciafeier im Birgittenkloster am 5. Dezember

Schwedinnen zu Gast in Bremen

Am Samstag, den 5. Dezember um 11:00 Uhr laden die Birgittenschwestern zu einer Luciafeier ins Kloster im Schnoor in der Kolpingstraße 1c in Bremen ein. Gekleidet in den traditionellen langen weißen Gewändern mit roten Gürteln, brennende Kerzen in der Hand und grüne Buchsbaumkränze im Haar, werden junge Schwedinnen schwedische, deutsche und englische Weihnachtslieder vortragen.

Der Name Lucia bedeutet die Leuchtende. Lucia wird in der katholischen Kirche als Heilige verehrt. Sie wurde 286 vermutlich auf Sizilien geboren. Eine Krone mit Kerzen soll Lucia auf dem Kopf getragen haben, um im Dunkeln die Hände frei zu haben, damit sie Lebensmittel für die Armen verteilen konnte. Bis zur Gregorianischen Kalenderreform 1582, in Schweden sogar bis zum Jahr 1752, fiel das Fest der heiligen Lucia am 13. Dezember auf die Wintersonnenwende. Über viele Jahrhunderte wurde der Luciatag also am kürzesten Tag und in der dunkelsten Nacht des Jahres begangen. Daraus hat sich ein reiches Brauchtum entwickelt. Das Lied „Santa Lucia“ ist in Italien und Schweden gleichermaßen beliebt.

Im Bremer Birgittenkloster gibt es in jedem Jahr eine Luciafeier, da die Gründerin des Birgittenordens die Heilige Birgitta von Schweden ist.

Bremen (mh) vom 26.11.2015

Bild (Martina Höhns): Luciafeier im Birgittenkloster