Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Ich bin das Brot
des Lebens.

Joh 6,48

21.04.2016

60 Jahre Ökumene im Bremer Westen

Kirchengemeinden feiern am 26. April in Walle

Die evangelische Wilhadigemeinde und die katholische Kirchengemeinde St. Marien waren der Zeit weit voraus vor sechs Jahrzehnten, als es noch nicht selbstverständlich war, dass sich eine evangelische und eine katholische Kirche in direkter Nachbarschaft befanden. 1956 mit der Weihe der neuen Wilhadikirche an der St.-Magnus-Straße/Ecke Steffensweg, gegenüber der Marienkirche, begann eine Zeit guter ökumenischer Nachbarschaft und Zusammenarbeit der Kirchengemeinden.

So einfach wie sich das anhört, war es allerdings nicht: Es mussten zunächst Widerstände der Kirchenoberen beider Konfessionen überwunden werden, und auch nicht alle Gläubigen St. Mariens und Wilhadis konnten sich mit dieser für sie ungewohnten Situation anfreunden. Es ist Wilhadis damaligem Pastor Ernst Arlt und seinem katholischen Amtsbruder Hermann Vogelsang zu verdanken, dass sie unbeirrt die Ökumene vertraten, bis dann viele Jahre später auch die Amtskirchen das vollzogen, was im Bremer Westen bereits zur Normalität geworden war.

Ökumenische Gottesdienste, Feste und Veranstaltungen wie der gemeinsame Laternenumzug am Martinstag sind längst ökumenischer Alltag. Allen nachfolgenden Geistlichen Wilhadis und Mariens war die gute Nachbarschaft eine Herzensangelegenheit und in diesem Geiste harmoniert auch das derzeitige „ökumenische Gespann“ Hartmut Strudthoff und Josef Fleddermann. Den Bewohnern Walles und Utbremens ist der Anblick der nebeneinanderstehenden Kirchen am Waller Grün zur vertrauten Gewohnheit geworden. Ein Stück „bewohnte Erde“, ursprünglich entstanden auch aus den Zwängen der Stadtplanung. Mit Leben erfüllt wurde es durch Menschen, die das Nebeneinander zum Miteinander im ökumenischen Geiste gemacht haben. Am Dienstag, dem 26. April 2016, um 19 Uhr treffen sich beide Kirchengemeinden in den Räumen Wilhadis, um gemeinsam an Beginn und Entwicklung der Ökumene im Bremer Westen zu erinnern. Zu dieser Begegnung sind auch alle Interessierten über die Gemeinden hinaus eingeladen. Nach einleitenden Ansprachen der Seelsorger St. Mariens und Wilhadis gibt es einen ökumenischen Vortrag, der auch die Vorgeschichte dieser Entwicklung beleuchtet und mit vielen Anekdoten aus damaliger Zeit angereichert ist. Der Auftritt des Kirchenchores der St.-Marien-Gemeinde sorgt an diesem Abend für einen festlichen Rahmen.

Weitere Informationen bei der Pfarrgemeinde St. Marien unter Tel.: 0421/ 62009020.

Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 11.04.2016.