Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Prüft alles,
und behaltet
das Gute.

1 Thess 5,21

20.07.2016

Weltjugendtag 2016 in Krakau

"Die von der Weser" auf dem Weg nach Polen

 

Bremen (cb/mh) Heute Morgen ist eine Gruppe von 25 Jugendlichen aus Bremen und Twistringen zum Weltjugendtag nach Polen aufgebrochen. Los ging es um 03.45 Uhr mit dem Bus vom ZOB Bremen. Begleitet werden sie von Stefanie Lübbers, Tobias Lübbe und Jenny Grabinski. Mit im Gepäck sind die Bremer Stadtmusikanten: als Stofftiere und auf den T-Shirts der Teilnehmer, die sich „Die von der Weser“ genannt haben.

Gemeinsam haben sich die Jugendlichen auf das internationale Treffen mit dem Papst und Jugendlichen aus der ganzen Welt vorbereitet: Sie haben unter anderem die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Esterwegen im Emsland besucht. „Wir können nicht nach Polen fahren, ohne unsere Geschichte zu bedenken und eine Friedensbotschaft im Gepäck zu haben“, sagt Dekanatsjugendreferentin Stefanie Lübbers. Bei kulturellen Vorbereitungstreffen gab es Informationen über das Gastgeberland Polen, polnische Tänze und polnische Speisen. Viele der mitreisenden Jugendlichen haben Verwandte in Polen, das daher wie eine zweite Heimat für sie ist.

Die ersten Tage verbringen die Jugendlichen aus den Kirchengemeinden Bremens, der polnischen katholischen Mission Bremen und dem Dekanat Twistringen in Olzstyn (Allenstein). Dort wohnen sie bei Gastfamilien und erkunden gemeinsam mit den polnischen Jugendlichen verschiedene Orte in der Region Ermland-Masuren im ehemaligen Ostpreußen. Dazu gehört ein Besuch der Ermländisch-Masurischen Universität, Erholung am Kortausee sowie Gottesdienste in der Kathedrale in Frombork (Frauenburg) und in Gietrzwald (Dietrichswalde).

Am 25. Juli geht es weiter nach Krakau, wo am 28. Juli auch Papst Franziskus erwartet wird. Hier besteht auch die Möglichkeit, die Gedenkstätte Auschwitz zu besuchen. Zu den Höhepunkten des Weltjugendtages gehören Jugendfestivals, der Jugendkreuzweg mit Stationen in der Innenstadt von Krakau und die Vigil sowie die Abschlussmesse mit dem Papst. Für Polen ist es nicht der erste Weltjugendtag: bereits 1991 hatte Papst Johannes Paul II. die Jugend nach Tschenstochau eingeladen Am Abend des 1. August werden „die von der Weser“ in Bremen zurückerwartet.

Papst Johannes Paul II. hatte 1986 erstmals zu einem Weltjugendtag nach Rom eingeladen. Seither finden in der Regel jedes dritte Jahr große zentrale Weltjugendtreffen statt. In den Jahren dazwischen wird der Weltjugendtag am Palmsonntag in den katholischen Diözesen dezentral begangen.

Die bisherigen zentralen Weltjugendtage waren: Buenos Aires (1987), Santiago de Compostela (1989), Tschenstochau (1991), Denver (1993), Manila (1995), Paris (1997), Rom (2000), Toronto (2002), Köln (2005), Sydney (2008), Madrid (2011) und Rio de Janeiro (2013). Bei der Abschlussmesse in Krakau am Sonntag, den 31. Juli wird Papst Franziskus den Ort für den nächsten Weltjugendtag bekanntgeben.

Weitere Informationen zum Weltjugendtag in Krakau finden Sie auf folgenden Internetseiten:

- Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz: http://www.wjt.de/
- Offizielle Internetseite des Weltjugendtages – www.krakow2016.com/de/

Foto (Martina Höhns) v. l.: Jenny Grabinski, Stefanie Lübbers und Tobias Lübbe begleiten „ Die von der Weser“ zum Weltjugendtag.

Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 20.07.2016.