Ausflug nach Lübeck

Ausflug nach Lübeck

Mein Geist jubelt

über Gott,

meinen Retter.

Magnifikat

kfd-Frauen unterwegs!

Hinterm Zaum geht's weiter!
Samstag, 13. August 2011

Der Wettergott muss eine Göttin sein und kfd Mitglied noch dazu! Vor und nach dem Ausflug der kfd Frauen im Dekanat Bremen hat es geregnet und gestürmt doch am Samstag, den 13. August kam bereits gegen 7:30 Uhr die Sonne zaghaft hinter den Wolken hervor.

Die ersten Frauen waren auch schon am Bus, der sich in den nächsten Minuten zügig füllte und fast pünktlich gegen 8:00 Uhr mit 38 gut gelaunten Frauen aufbrach. "Hinterm Horizont geht's weiter ..." so war der Ausflug in die Hansestadt Lübeck überschrieben.
Sabine Kuper, Dekanatsreferentin und Gemeindereferentin in der Gemeinde St. Franziskus, im Bremer Süden, hatte ein kurzes Morgenlob vorbereitet, das sich mit ProphetenInnen beschäftigte. Neben einigen Liedern gehörte natürlich auch ein abschließender Reisesegen dazu. Die zweieinhalb stündige Fahrt verlief ohne besondere Vorkommnisse und Staus.

Zwei kfd-Frauen aus Lübeck hatten einen Begrüßungskaffee und Tee im Gemeinderaum der Herz Jesu Kirche vorbereitet und begrüßten die Frauen und den Diözesanfrauenseelsorger Jörg Buß ganz herzlich. Die Krypta der Herz Jesu Kirche war dann das erste Ziel der Bremerinnen.

Hier wurde der Lübecker Märtyrer gedacht, die vor wenigen Wochen selig gesprochen wurden. Jörg Buß war einige Jahre Kaplan an der Herz Jesu Kirche und konnte die Frauen umfassend und ergreifend über die vier Lübecker  informieren. Zwischen seinen Ausführungen hatten Frau Kuper und Suzana Muthreich, kfd-Dekanatssprecherin, Zitate bzw. Gebete der Vier vorbereitet, die abwechselnd vorgelesen wurden und von der Altflöte, gespielt von Elisabth Hunold-Lagies, untermalt wurden.

Jörg Buß hätte wohl noch länger die Frauen mit seinen Erzählungen mitreißen können, doch um 12:30 Uhr wartete das bestellte Mittagessen im Café Art auf die inzwischen hungrigen Bremerinnen.
Sie hatten nicht lange Zeit zum verweilen denn um 14 Uhr wartete eine 1 1/2 -stündige Stadtführung durch und zu den bekanntesten Plätzen Lübecks. Die Stadtführung konnte nur einen kleinen Abriss der interessanten Geschichte Lübecks geben und machte so neugierig auf mehr.

Danach hatten sich nun alle die wohlverdiente Auszeit und Kaffepause verdient, je nach Belieben im Niederegger-Café oder einem der vielen anderen Cafés die auch mit Sonnen- und Schattenplätzen die Einkehrenden versorgten.

Um 17 Uhr schließlich war wieder Treffpunkt an der Krypta wo ein Gottesdienst den feierlichen Schluss- und Höhepunkt des Tages bildete. Zur Freude auch einiger Einheimischer, die unerwartet einen  "der schönsten Gottesdienste seit Langem" mitfeiern konnten.
Jörg Buß ist zu Recht Diözesanfrauenseelsorger. Mit seinen Predigten und Ansprachen versteht er es besonders die Frauen hervorzuheben und so den vielen, im kirchlichen Dienst engagierten Frauen, Dank für die bereits geleistete Arbeit und Mut für den Kampf gegen die Ungleichbehandlung in der katholischen Kirche auszusprechen.

Mit einer halben Stunde Verspätung ging es dann wieder zurück nach Bremen. Entgegen der Vermutung von Suzana Muthreich, die Frauen würden auf dem Rückweg selig schlummern, kam eine putzmuntere und sehr gut gelaunte Truppe um 21 Uhr am ZOB von Bremen an.
Jede der mitgereisten Frauen bedankte sich persönlich bei Frau Muthreich für den schönen und gelungenen Tag.
Wenn das kein Ansporn ist für das Jahr 2012! Es gibt ja noch einige Hansestädte, die erkundet werden wollen!

(Suzana Muthreich 15.08.2011)

Flyer zum Ausflug