Einberufung

Einberufung

Ich kann nichts anderes geben,

als was du mir schenkst.

Hl. Katharina von Siena

Der Vorsitzende beruft die Verbandsvertretung ein, wenn es zur ordnungsgemäßen Erledigung der Geschäfte erforderlich ist. Auf Verlangen eines Drittels der Mitglieder oder des Bischöflichen Generalvikariats hat er die Verbandsvertretung einzuberufen.

Wenn der Vorsitzende dem Verlangen nicht binnen zwei Wochen entspricht, kann das Bischöfliche Generalvikariat die Einberufung vornehmen und die Sitzung durch einen Beauftragten leiten lassen.

Zu den Sitzungen sind die Mitglieder schriftlich spätestens sieben Tage vor der Sitzung unter Angabe der Tagesordnung einzuladen.

In dringenden Fällen kann ohne Beachtung der vorgeschriebenen Form und Frist eingeladen werden. Eine Beschlussfassung ist nur möglich, wenn die Mehrheit der Mitlieder der Verbandsvertretung anwesend ist und die Dringlichkeit durch Beschluss festgestellt wird.

Die Sitzungen sind für die Mitglieder der Kirchenvorstände der verbandsangehörigen Kirchengemeinde öffentlich. Jedoch kann der Vorsitzende, soweit die Verbandsvertretung nichts anderes beschließt, die Öffentlichkeit ausschließen. Das Bischöfliche Generalvikariat kann bestimmen, dass alle oder einzelne Sitzungen der Verbandsvertretung nicht öffentlich sind oder einzelne Angelegenheiten nicht öffentlich behandelt werden.

Verbandsvertretung des
Katholischen Gemeindeverbandes
in Bremen
Vorsitzender
Propst Dr. Martin Schomaker
Hohe Str. 8/9
28195 Bremen
Tel.: 0421/ 36 94 100
Fax: 0421/ 36 94 101
E-Mail:
propst@remove-this.kirchenamt-bremen.de