Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Ich kann nichts anderes geben,

als was du mir schenkst.

Hl. Katharina von Siena

09.09.2011

Jesuitenpater gibt Anstöße zur Kirchenreform

Friedhelm Hengsbach spricht am 16. September beim katholischen Forum

Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 09.09.2011

Bremen (mh) Anstöße zur Kirchenreform gibt Jesuitenpater Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach unter dem Titel „Gottes Volk im Exil“ am 16. September um 19.30 Uhr im Willehad-Saal in der Alten Post (Domsheide 15). Der Eintritt kostet 3,- Euro.

Beim katholischen Forum will der Sozialethiker auf die offenen Wunden der Kirche hinweisen und „Bausteine für eine neue Architektur der Kirchen, für eine Reform an Haupt und Gliedern“ vorlegen, so das katholische Bildungswerk, das zu der Veranstaltung einlädt.

In der katholischen Kirche sieht der Jesuitenpater „eine staatstragende Kirche, eine angepasste Arbeitgeberin, eine milieugebundene Kirche mit Zentralisierungstendenzen, eine Kult- und Männerkirche“. Er zeigt auf, dass die Institution Kirche für viele Glaubende fremd geworden ist. Das Volk Gottes lebe im Exil, innerhalb und außerhalb der Kirchen. Das Leben im Exil könne auch spirituelle, theologische und kirchliche Freiräume eröffnen.

Hengsbach war Professor für Wirtschafts- und Sozialethik an der Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt und Direktor des Oswald von Nell-Breuning-Instituts. Er gilt als profilierter katholischer Sozialethiker.

Weitere Informationen unter Tel. 0421/ 3694164.

Bilder (Martina Höhns)
Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ im Willehad-Saal.