Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

27.01.2012

Kita-Leiterin Uta Biniasz / (c) Dr. Martina Höhns

Alle Bilder: Dr. Martina Höhns

Uta Biniasz und Propst Dr. Schomaker / (c) Dr. Martina Höhns
Das Karton-Haus der Kinder / (c) Dr. Martina Höhns

Kita St. Elisabeth eingeweiht

"Tritt herein, der erste Schritt wird ganz cool sein"

Bremen (mh) „Tritt herein, tritt herein, der erste Schritt wird ganz cool sein“. Mit diesem Lied begrüßten die Kinder aus der Kita St. Elisabeth die zahlreichen Gäste, die heute (27. Januar) zur Einweihung der neuen Räume in die Suhrfeldstr. 159 in Hastedt gekommen waren. Propst Dr. Martin Schomaker und Kita-Leiterin Uta Biniasz freuten sich, dass viele Eltern und ehemalige Kita-Kinder, Gemeindemitglieder und Nachbarn, die Architekten, Vertreter des Bistums Osnabrück und des Katholischen Gemeindeverbandes, des Caritasverbandes, der benachbarten evangelischen Gemeinden, des Landesjugendamtes und der senatorischen Behörde mit ihnen feierten.

Los ging es um 11 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der St. Elisabeth-Kirche, direkt neben der Kita. Die Kinder bauten aus vielen Bausteinen ein Haus, das ihre neue Kindertagesstätte symbolisierte und zeigen sollte, wer alles an dem Um- und Neubau beteiligt war: einen Baustein schmückten Bilder, die die Kinder von ihren Eltern gemalt hatten. Viele Eltern hatten in der Bauphase engagiert mitgeholfen und zum Beispiel den Sand für den neuen Sandkasten angefahren. Auf anderen Bausteinen waren Fotos der Kirchengemeinde, der Architekten, des Kindergartenteams und der Planungsgruppe des Gemeindeverbandes zu sehen. Auf den meisten Bausteinen waren aber die farbigen Handabdrücke der Kita-Kinder abgebildet. Das Zentrum des Kita-Hauses bildet eine große offene Tür, die zeigen soll, dass die Kita allen Kindern offen steht, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit und Nationalität.

Beim anschließenden Empfang begrüßten die Kinder ihre Gäste mit einem neugedichteten Lied nach der Melodie „Wer will fleißige Handwerker sehn“ und bekamen dafür viel Beifall. Ein großes rotes Pappherz übereichten sie dann all jenen, die sich besonders für die neuen Kitaräume engagiert hatten: zum Beispiel Werner Kalle, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, dem Architekten Michael Scherer und Familie Schymczyk aus der Nachbarschaft. Propst Dr. Martin Schomaker reichte sein Herz gleich weiter an Frau Monika Frank von der senatorischen Behörde und Harald Renzo vom Landesjugendamt.

Beim segnen der neuen Kitaräume mit geweihtem Wasser bezog Propst Dr. Schomaker viele der Gäste und Mitarbeiter mit ein. So konnte auch Kita-Leiterin Uta Biniasz ordentlich Weihwasser in ihrer neuen Wirkungsstätte verteilen (siehe Foto).

Die am 5. Juni 1926 als „Kinderheim St. Elisabeth“ gegründete Einrichtung ist nach einer gut einjährigen Bauphase kurz vor Weihnachten in die 380 Quadratmeter großen Räume in der Suhrfeldstraße 159 gezogen. Die 40 Kinder zwischen drei und sechs Jahren haben jetzt Platz für zwei Gruppenräume, einen Bewegungs- und einen Differenzierungsraum. Dazu kommt ein großer Außenbereich, der vielfältige Möglichkeiten zum Spielen und zum Erkunden der Natur bietet.

Weitere Informationen über den Kita-Neubau finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 16.01.2012.

Bilder (Martina Höhns): Kita-Leiterin Uta Biniasz und Propst Dr. Martin Schomaker in der neuen Kita St. Elisabeth in Hastedt; Kita-Leiterin Uta Biniasz beim Segnen der neuen Räume mit Weihwasser.

Pressemitteilung des katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 27. Januar 2012.