Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Ich bin das Brot
des Lebens.

Joh 6,48

23.08.2012

Kita St. Marien / Fotos: Dr. Martina Höhns

Heller, bunter, größer

Kita St. Marien zieht zurück nach Walle

„Heller, bunter, größer“, so beschreibt Kita-Leiterin Anja Terbrüggen die neuen Räume der Kindertagesstätte St. Marien in Walle, in die Erzieherinnen und Kinder vor wenigen Tagen zurückgezogen sind. Auf insgesamt 860m2 haben die 56 Kinder nun wieder am alten Ort in der St.-Magnus-Straße zwischen Kirche und Schule viel Platz zum Spielen.

In kräftigem Gelb und Orange strahlen die Umrahmungen der großen bodentiefen Fenster und die Erker in der ersten Etage. Sie lassen viel Licht in die Räume. „Kindernester“ werden diese kleinen Fensterausbuchtungen genannt, von denen die Kinder einen wunderbaren Blick in den großen Garten mit Eichenbäumen und auf den Sandkastenbereich haben. „In diese Nischen ziehen sich die Kinder auch schon einmal zum Träumen zurück oder wenn sie Ruhe brauchen“, hat Anja Terbrüggen beobachtet.

Die ganz Kleinen zwischen 12 Monaten und drei Jahren sind in der „Wichtelgruppe“ und der „Zwergengruppe“ im Erdgeschoss untergebracht. Ein hellgrüner Fußboden sorgt für eine freundliche Atmosphäre. Hier lädt auch ein Bewegungsraum mit Sprossenwand und dicken Matten zum Turnen und Toben ein. „Wir hoffen, dass wir mit unseren Kita-Kindern nach den Ferien wie früher die Turnhalle der St.-Marien-Schule benutzen dürfen“, sagt Anja Terbrüggen, die die Kita seit 2002 leitet. Sie hat ihr neues Büro direkt am Eingang und das großzügige Foyer deshalb immer im Blick.

Im ersten Stock sind die beiden Kindergartengruppen, ein Mitarbeiterzimmer und der Differenzierungsraum für Sprachförderung oder Kleingruppenarbeit. Jede Gruppe hat jetzt eine eigene Garderobe. „Das bringt viel mehr Ruhe ins Ankommen und Heimgehen“, weiß die Kita-Leiterin. In den hellen Waschräumen gibt es Duschen, Toiletten, Waschbecken, Wickelkommoden und besondere runde Holzständer für die Zahnputzbecher der Kinder, die ein Vater aus einer anderen katholischen Kita in der Vahr selbst entworfen hat. Eine Kindertoilette befindet sich auch im großen Außenbereich der Kita.

In der Küche hat Urte Guseck bereits wieder alles an Ort und Stelle, damit die Kinder nicht auf ihr tägliches warmes und frisch zubereitetes Mittagessen verzichten müssen. Sie kocht seit drei Jahren in der Kita St. Marien. Dienstälteste Mitarbeiterin ist Emmi Mühlfeld, die seit 38 Jahren als Erzieherin in der Kita arbeitet und sich über die neuen Räume und ihre Möglichkeiten freut: „Ich finde es gut, dass die Kinder heute viel selbständiger und selbstbewusster sind und dass sich die Väter mehr um die Erziehung kümmern als früher.“

Stolz ist Miriam Ebke vom Bremer Architektenbüro Tilgner Grotz, das die Räume entworfen hat, besonders auf das Farbkonzept und die Gestaltung der Türen zu den Gruppenräumen: Durch ihre runde Form und Glaselemente erinnern sie an Schiffsluken. Die gesamte Kita ist barrierefrei und verfügt über eine Fußbodenheizung. Die Bauleitung hatte Diplom Ingenieur und Architekt Andreas Feldhoff. Bauherr ist der katholische Gemeindeverband in Bremen.

Die Neugestaltung war nötig geworden, weil am 1. Mai 2011 ein schwerer Brand die Räume der Kita St. Marien unbenutzbar gemacht hatte. Als Zwischenquartier war sie in entsprechend umgebaute Gemeinderäume der St. Bonifatius-Kirche in der Leipziger Straße 29 in Findorff umgezogen. Träger der Kita ist der Katholische Gemeindeverband in Bremen, zu dem insgesamt zehn Kindertagesstätten gehören.

Mit einem gemeinsamen Einweihungsfest feiern die Kita St. Marien und die St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe am 23. September den Bezug ihrer neuen Räume. Um 09:30 Uhr findet ein Einweihungs-Gottesdienst mit Propst Dr. Martin Schomaker in der Kirche St. Marien statt, anschließende ein Fest in den neuen Räumen.

Bilder (Martina Höhns):
Kita Leiterin Anja Terbrüggen (rechts) mit ihren Kolleginnen Hanne (Mitte) und Melanie (links) und den Kindern Karlotta (von hinten) Janaynna (im Sand), Neele und Leon (auf der Bank) sowie Naomie auf dem Bobbycar.

Amalia, Aysha, Daniel, Toni und Fabio im „Kindernest“.

Die neue Kita St. Marien in Walle.

Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 23.08.2012.