Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen

Ich kann nichts anderes geben,

als was du mir schenkst.

Hl. Katharina von Siena

23.09.2012

Einweihungsfest am Caritas-Sonntag

Zurück am alten Ort in neuen Räumen

Kita St. Marien und St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe in neuen Räumen am alten Ort in Walle

Über 300 Gäste haben am Sonntag auf Einladung der Kita St. Marien und der Caritas-Erziehungshilfe die  Einweihung der neuen Räume beider Einrichtungen in der St. Magnus-Straße in Walle gefeiert. Darunter viele der Menschen, die am 1. Mai 2011 sofort zur Stelle waren, als um 05:00 Uhr morgens ein Feuer in der St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe ausgebrochen war und die Räume weitgehend unbewohnbar gemacht hatte.

Propst Dr. Martin Schomaker dankte ausdrücklich der Feuerwehr und den Hilfsdiensten, die am 1. Mai 2011 sofort zur Stelle waren, aber auch der Pfarrei St. Marien und ihrer evangelischen Nachbargemeinde St. Willhadi für die spontane Hilfsbereitschaft: „Das hat uns gezeigt, dass die Ökumene an der Basis sehr gut funktioniert“. Dankbar sei er aber auch für die gute Zusammenarbeit zwischen Kita, Caritas-Erziehungshilfe, Pfarrei und Schule sowie ihren Trägern und nicht zuletzt dem Bistum Osnabrück, das den Neubau der Räume finanziell unterstützt habe.

Dr. Heidemarie Rose, Leiterin der Obersten Landesjugendbehörde, war in Vertretung für Senatorin Anja Stahmann zum Einweihungsfest gekommen. 2011 war sie gleich morgens um 09:00 Uhr nach Walle geeilt um zu sehen, welche Hilfen gebraucht werden. Sie arbeite sehr gern mit Einrichtungen des Katholischen Gemeindeverbandes und der Caritas zusammen. Beeindruckt zeigte sich Dr. Rose von dem Gottesdienst, mit dem das Fest um 09:30 Uhr in der St. Marien-Kirche begonnen hatte: „Wer nicht da war, hat etwas verpasst. Hier zeigt sich lebendige Gemeinschaft“, so Rose.

Im Gottesdienst hatten die Kita-Kinder und Erzieherinnen ihre Erfahrungen mit dem Umzug in das Zwischenquartier in der St. Bonifatius-Kirche, mit den Bauarbeiten und der Rückkehr in die neuen Räume ausgedrückt. Während die ganz kleinen Unter-Drei-Jährigen den Geschichten vom Bau zuhörten, waren die etwas größeren selbst mit Bausteinen aktiv. Die noch größeren gaben mit Liedern zum Wachwerden und zum Einschlafen musikalische Einblicke in den Kita-Alltag.

Die Freude über die Rückkehr nach Walle war allen anzumerken. Als Symbole dafür brachten Mitarbeiterinnen der Kita und der Caritas-Erziehungshilfe verschiedene Gegenstände mit: Eine Marienfigur mit bunten Tüchern, die den Brand unbeschädigt überstanden hat; den alten Schlüssel der St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe, der auch für die neue Tür wieder passt; Aktenordner mit Bildern und Bastelarbeiten der Kita-Kinder, die unversehrt geblieben sind; einen Kochtopf, der für die gute Gemeinschaft beim gemeinsamen Kochen steht; einen Terminkalender als Symbol für die Beratungsangebote und schließlich rote Rosen der Caritaskonferenz der Pfarrgemeinde, die zeigen, dass Hilfe mehr ist als nur materielle Zuwendung.

Propst Dr. Schomaker nahm in seiner Predigt zum Caritas-Sonntag das Jahresmotto der Caritas auf: „Armut macht krank“. Menschen würden krank, weil sie arm seien und die Praxisgebühr viele arme Menschen vom Arztbesuch abhalte. Es sei Aufgabe der Caritas, auf die Kleinen, Armen, Notleidenden und an den Rand Gedrängten aufmerksam zu machen: „Sie gehören in die Mitte der Kirche“, so Propst Schomaker.

Kita-Leiterin Anja Terbrüggen und Gabriele Witte, Gesamtleiterin der Hilfen zur Erziehung in der Caritas-Erziehungshilfe, dankten ihren Gästen für die spontane und professionelle Hilfe, die sie seit dem Brand erfahren haben. „Besonders dankbar bin ich für das große Mitgefühl, das uns die ganze Zeit über begleitet hat. Und jetzt sind wir froh, dass wir wieder in Walle sind“, so Terbrüggen. Von Gabriele Witte bekam sie zur Einweihung einen ganzen Schwung Besen geschenkt, mit denen der Eingangsbereich der Kita sauber gehalten werden kann.

Auf insgesamt 860 Quadratmeter haben die 56 Kinder der Kita St. Marien in Trägerschaft des Katholischen Gemeindeverbandes Bremen nun wieder am alten Ort in der St.-Magnus-Straße zwischen Kirche und Schule viel Platz zum Spielen. Gleich nebenan verfügt die St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe über 25 stationäre Plätze in unterschiedlichen Wohnformen und acht teilstationäre Plätze in einer heilpädagogischen Tagesgruppe, seit 2006 in Trägerschaft der Caritas-Erziehungshilfe gGmbH.

Bilder (Martina Höhns):
- Von links nach rechts: Caritasdirektor Martin Böckmann, Propst Dr. Martin Schomaker, Kita-Leiterin Anja Terbrüggen, Gabriele Witte, Gesamtleiterin der Hilfen zur Erziehung in der Caritas-Erziehungshilfe;
- Propst Dr. Martin Schomaker segnet die St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe;
- Gabriele Witte schenkt Anja Terbrüggen Besen zum Einzug;
- Einweihungsfest der neuen alten Räume in Walle am 23. September 2012.

Bilder von Manfred Egert:
- Anja Terbrüggen und Gabriele Witte begrüßen die Gäste;
- Der zweijährige Jayden Thomas mit Weihwasser.

Mehr Bilder vom Einweihungsfest finden Sie hier.

Weitere Informationen über die neuen Räume finden Sie hier.

Pressemitteilung des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 23.09.2012.