Jubiläum

Jubiläum

Da sahen sie,

dass der Stein vom Grab

weggewälzt war.

Lk 24,2

„leidenschaftlich glauben – leidenschaftlich kfd!“
100 Jahre und noch länger!

Ein Traum ist wahr geworden! Suzana Muthreich, kfd-Dekanatsvorsitzende in Bremen träumte im Frühjahr 2009 davon, die Propsteikirche St. Johann in der Bremer Altstadt bis auf den letzten Platz mit Frauen zu besetzen. 500 Personen passen in die Klosterkirche aus dem 14. Jahrhundert. Dieser Traum ist am Samstag, 4. September wahr geworden und wurde sogar übertroffen.

Gruppenfoto zu Beginn
Auftakt in der Propsteikirche St. Johann

Die kfd im Dekanat Bremen hatte zum 100jährigen Jubiläum eingeladen und dieses Fest zugleich als Basistreff für die Frauen des Diözesanverbandes Osnabrück erweitert. Um 11 Uhr begann die Auftaktveranstaltung in der vollbesetzten Kirche, in der auch der Orgelboden und der Altarraum bestuhlt wurden, um möglichst allen einen Sitzplatz zu bieten.

„Es ist ein toller Anblick! Frauenvielfalt, wie sie im Buche steht!“, freute sich Suzana Muthreich und begrüßte die angereisten Frauen und Gäste, unter Ihnen Ulrike Hauffe, die Bremer Landesbeauftragte für Frauen und Leiterin  der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau.

Ulrike Hauffe
Suzana Muthreich

Eine besondere Würdigung bekamen die Dekanatsvorsitzenden von 1969 bis 2003 die ohne viel Aufhebens aber umso mehr Engagement den christlichen Mütterverein vom 19ten ins 20te und schließlich in das 21te Jahrhundert geführt haben.

Zum Schluss ihrer Begrüßung dankte Suzana Muthreich auch und besonders den anwesenden Frauen: „Sie haben uns geholfen zu demonstrieren, wozu Frauen fähig sind, wenn man sie denn nur machen lässt! Sie sind die leibhaftig gewordene katholische Frauenpower, vor der Man Angst bekommen kann, uns aber nicht im Geringsten daran hindert, mit aller Kraft weiter zu machen.“

Von dieser Kraft und dem Organisationstalent der Frauen im Vorbereitungsteam, konnten sich die Feiernden im Anschluss selbst überzeugen. Ein Programm mit 18 verschiedenen Veranstaltungen, die zum Teil zeitgleich stattfanden und nach 1 ½ Stunden wiederholt wurden, bot für jeden Geschmack das Richtige. Neben Theater, Film, Museen und sakralem Tanz besuchten die gutgelaunten kfd-Frauen Stände mit den Jahresthemen der kfd.

Eine Besonderheit hatten die Bremerinnen an ihrem Stand anzubieten. „kfd – immer eine tragende Rolle“ – unter diesem Motto wurden selbstgenähte Baumwolltaschen verkauft, die  zu einem kleinen Herzchen zusammengelegt und als praktische Einkaufstasche immer dabei sein können. Die Taschen waren aus bunten Originalstoffen aus Ghana in den zurückliegenden Wochen von fleißigen Helferinnen genäht. Der Erlös war bestimmt für das Hilfsprojekt „Books for PEC“ – den Aufbau einer Schulbücherei in Ghana, das die Bremer kfd-Frauen seit 2006 unterstützen. 908,00 Euro sind so für die Schule zusammengekommen!

Propst Schomaker

„Sie müssen heute ganz tapfer sein!“, so hatte Suzana Muthreich den (fast) einzigen Mann, Propst Martin Schomaker, zu Beginn des Tages gewarnt. Tapfer mussten auch die Besucher der Vorabendmesse um 18 Uhr in St. Johann sein, waren doch ihre Stammplätze bereits um 17:30 Uhr von fröhlichen Frauen besetzt.

Wie schon am Vormittag, wurde der Traum einer vollbesetzten Frauenkirche St. Johann wahr! Und wieder bewiesen die kfd-Frauen, dass sie nicht nur feiern können sondern auch beherzt helfen, wo Hilfe nötig ist. Die Kollekte für die Flutopfer in Pakistan betrug 1156,71 Euro!

„Danke für diesen wunderschönen Tag!“, war der meistgesprochene Satz an diesem Abend.

Danke auch Euch für das Mitfeiern und die  Anerkennung!
Suzana Muthreich

Alle Bilder: zapfoto-bremen: K.-P. Zapf

Kontat

kfd-Dekant Bremen
Hohe Str. 2
28195 Bremen
E-Mail:
info@remove-this.kfd-bremen.de